Teneriffa

Teneriffa


23.02.-06.03.2020


Nachdem der Calima Sandsturm nach 3 Tagen endlich nachgelassen hatte, war erstmal eine große Putzaktion fällig. Der Sand war wirklich bis in die letzten Ritzen eingedrungen.  Die Straßen und Ortschaften waren wie leergefegt. Jeder der nicht unbedingt aus dem Haus musste, blieb zu Hause oder im Hotel. Laut Berichten von Einheimischen sollte ein Calima in dieser Stärke das letzte mal vor über 25 Jahren über die Insel gezogen sein.


Das anfängliche Dilemma mit dem nicht vorhandenen, aber reservierten Liegeplatz am Fingersteg konnte auf Eigeninitiative vorerst auch geklärt werden.  Ich hatte mich nach 2 Tagen des Wartens aufgemacht und selbst einen freien Platz entdeckt. Umgehend hatte ich das Schiff dorthin verholt und siehe da, ein Marinero erklärte mir sofort, daß ich hier nicht bis zum Ende der vereinbarten Mietzeit bleiben kann. Einen anderen Platz konnte er mir aber auch nicht benennen. Der einzige Entscheidungsträger ist hier offensichtlich Rafael und der kommt eventuell morgen. Schließlich ist ja Karneval hier! Das habe ich mir dann über die nächsten Tage immer wieder angehört, nur einer kam nicht, und das war Rafael.  


 Mit einem Mietwagen und mit dem Rad habe ich trotzdem schöne Ausflüge unternommen und bin von der Vielfältigkeit der Landschaft begeistert. Der erste Eindruck mit mehrstöckigen Hotelanlagen und Golfplätzen soweit das Auge reicht, hat sich mit zunehmendem Abstand zur Küste deutlich relativiert. 


Im Landesinneren überwiegen kleine ursprüngliche Dörfer mit netten Menschen und eine grandiose Landschaft. Auch das Straßennetz über die gesamte Insel ist in sehr gutem Zustand und würde mir sicherlich auch mit dem Motorrad viel Spaß machen.


Meine geplante Radtour von der Marina bis zur Talstation der Teide Seilbahn auf gut 2300 m Höhe mußte ich leider mangels genügender Kondition bereits auf 1500 m abbrechen. Die Körner waren definitiv alle! Dafür hat mich die fast 30 km lange Abfahrt für die selbstauferlegte Qual mehr als entschädigt. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Versuch ganz bis nach oben, mit dem Auto hat es schon jetzt funktioniert. 


Die Fahrt mit der Seilbahn selbst werde ich mir noch etwas aufsparen, da auch hier das Corona Virus angekommen ist und ein ganzes Hotel mit über 700 Gästen in Quarantäne gestellt wurde. Da ist es mir doch etwas zu riskant gewesen, mit so vielen Leuten auf engstem Raum zusammengepfercht zu sein.


Endlich erschien auch Rafael in der Marina. Der Karneval auf der Insel ist nun wohl auch vorbei. Er erklärte mir sehr freundlich und wie selbstverständlich, daß ich an meinem Liegeplatz bis zur Abreise bleiben kann. Wozu dann all diese Aufregung war, konnte mir keiner erklären. How ever ! Alles wird gut.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Helga (Sonntag, 15 März 2020 19:41)

    Tolles Fotovom Teide!!!