29. April 2019
26.4.-30.04.2019 Zurück in den Atlantik Am Freitag habe ich bei Hochwasser die Leinen losgemacht und bin ganz langsam bei wenig Wind über die Bucht von Algeciras gekreuzt. Um 3 Stunden nach Hochwasser sollte der Nährstrom auf der spanischen Seite der Straße von Gibraltar nach West setzen. Hat er aber nicht, jedenfalls nicht merklich. Gefühlt hatte ich bis Tarifa ordentlich Gegenstrom. Vermutlich habe ich die Strömungskarte falsch interpretiert und war nicht nahe genug an der Küste. Egal,...
25. April 2019
18.-25.04.2019 Früh am Morgen habe ich noch in Dunkelheit die Leinen losgemacht und abgelegt. Kurz hinter der Hafeneinfahrt habe ich dann eine riesige Welle erst im letzten Augenblick gesehen und noch versucht, gegenan zu steuern. Das Schiff wurde bis über den Seezaun auf die Seite gelegt und ist zum Glück nicht umgeschlagen. Da war ich sofort hellwach und konnte die 3 - 4 nachfolgenden, nicht mehr ganz so hohen Wellen im 60 Grad Winkel aussteuern. Und das alles passierte ohne jeglichen...
18. April 2019
16.04. - 18.04.2019 Bei leichtem Wind abgelegt und in Richtung Barbate aufgebrochen. Vorbei am geschichtsträchtigen Cabo Trafalgar, sowie an diversen Tunfischnetzen und Fischerbojen. Leider musste der Motor fast die ganze Zeit unterstützend mitlaufen, sonst wäre ich erst im Dunklen angekommen. In Barbate wollte ich mich mit Helga und Herry von der My Way treffen und wir wollten dann weiter zusammen nach Tanger / Marokko fahren. Leider ist mein Reisepaß aber nur noch 2 Monate gültig. Das...
16. April 2019
13.04.-16.04.2019 Gegen Mittag abgelegt und bei schönstem Segelwetter die Bucht von Cádiz gequert. Da das Tagesziel nur 6 Meilen auf direktem Weg entfernt war, habe ich die Geschwindigkeit reduziert und die Angel klargemacht um mir für den Abend einen Fisch zu fangen. Das hat mal wieder leider nicht geklappt. Dafür habe ich dann bei einem kleinen Italiener vor der Altstadt vorzüglich gespeist. Der Hafen selbst ist sehr groß und es gibt genügend Platz zum manövrieren. Die Verständigung...
13. April 2019
07.04.-13.04.2029 Nach einem langen Aufenthalt in Lagos mit vielen schönen Erlebnissen und netten Bekanntschaften habe ich nun endlich abgelegt, bevor das Schiff zur maritimen Laube verkommen sollte. Der Abschied fiel dennoch etwas schwer. Bei relativ schlechten Wetter am späten Nachmittag habe ich per Funk die Brückenöffnung erbeten und vorerst nur die Flußmündung zur Ansteuerung nach Portimão als Ziel festgelegt. Hier wollte ich eine ruhige Nacht vor Anker verbringen, bevor es am...
14. Februar 2019
30.01. - 14.02.2019 Nach meiner Ankunft in Lagos habe ich mehrere Ausflüge an der Küste und in das ebenso schöne Hinterland unternommen. Meistens war ich mit meinem Fahrrad unterwegs. Von meinen schwedischen Stegnachbarn bin ich auf die hier allwöchentlich stattfindenden Wanderungen ins Umland aufmerksam gemacht worden. Diese werden von einem Engländer organisiert und erfreuen sich großer Beliebtheit unter den Seglern aus aller Herren Länder. Bin also auch zweimal mit gewandert. Mit dem...
30. Januar 2019
Sines - Lagos 28.-29.01.2019 Da das Wetter nächste Woche nicht besser werden sollte und ein großes Tiefdruckgebiet mit ordentlich Wind im Anmarsch war, hatte ich nun doch schon früher als geplant Kurs auf die Algarve genommen. Bereits beim Ablegen war eine frische Brise von 5-6 Bft. aufgekommen. Im weitläufigen Hafenbecken wurde dann das Großsegel gesetzt und gleich mit einem Reff für die anstehende Nachtfahrt versehen. Danach der Autopilot aktiviert und auf dem Vorschiff das Kuttersegel...
27. Januar 2019
25.- 27.01.2019Pünktlich um 7 Uhr im Dunklen abgelegt, nur der für die frühe Stunde als Wegbereiter zugesagte Dockingmaster ward noch nicht gesehen. Er kam dann eiligst auf den Steg gerannt, als ich gerade Fahrt aufgenommen hatte. Also wieder zurück in die Box und die Schlüsselkarte gegen die hinterlegten 25 € Pfand getauscht. Herausgefunden habe ich dann auch alleine.Bei der Querung der Tejomündung bin ich glücklicher Weise nur einen halben Meter an einem treibenden Baumstamm...
21. Januar 2019
21.01.2019 Hatte mich nun doch entschlossen, nicht wie ursprünglich geplant mit dem Zug, sondern mit dem Rad nach Lissabon zu fahren. Pro Stecke sind das zwar um die 35 km, aber das war auch die richtige Entscheidung, da es fast die ganze Strecke über einen wunderschönen Radweg direkt an der Küste entlang ging. Nebenbei konnte ich mir alle Häfen, den Torre de Belém und das Denkmal der Entdeckungen, zu Ehren von Heinrich dem Seefahrer, in aller Ruhe anschauen. Auch viele Surferstrände...
20. Januar 2019
20.01.2019 Trotz, bzw. entgegen aller Wettervorhersagen, bei unbeständigem Wetter mit dem Rad aufgebrochen, um über das Autódromo do Estoril nach Sintra zu radeln. Das Cabo do Roca war dagegen eine Spazierfahrt. Die erste Etappe bis zur ehemaligen Formel 1 Rennstrecke ging mit viel Autoverkehr und sehr schlechter Beschilderung einher. Die Überquerung der vielen Autobahnen gestaltete sich äußerst schwierig und war mit weitläufigen Umwegen verbunden. Die Rennstrecke selbst war nur einigen...

Mehr anzeigen